Die Markthalle von Opatija

Der Haupttreffpunkt der Einheimischen, im Volksmund „mrkat“ genannt

Sehenswürdigkeiten
Die Markthalle von Opatija

Ende des 19. Jahrhunderts, in der Blütezeit des Seebades Abbazia, wuchs die Nachfrage nach frischen Lebensmitteln. Der Bau der Villen und Hotels wurde von einer entsprechenden Infrastruktur begleitet, und es wurde bald klar, dass die Stadt einen neuen Markt brauchte. Der Ort, an dem bis zu dem Zeitpunkt mit Lebensmitteln gehandelt wurde, konnte diesem Zweck nicht mehr dienen. Außerdem wurde die Tradition des Straßen- und Hausverkaufs von Lebensmitteln 1895 offiziell verboten. Das Gebäude, vor dem Sie sich befinden, wurde 1898 vom Bauunternehmen Francesco Matiassi erbaut und dient seitdem als Markthalle. Der Fischmarkt wurde 1907 angebaut. Mit diesem Bauwerk bekam Opatija die neue Markthalle, deren Architektur sich schön in die neue mondäne Nachbarschaft eingliederte und deren Größe den damaligen Bedürfnissen entsprach. Zugleich bot der neue Markt den Bewohnern der Umgebung von Opatija eine zusätzliche Gelegenheit, ihre eigenen Produkte zu verkaufen. Diese Tradition wird heute noch fortgesetzt: hier in der Markthalle kann man nach wie vor frisches Obst und Gemüse aus den Gärten im Hinterland von Opatija sowie Honig, Käse und andere typische Produkte kaufen. Nicht zu vergessen den frischen Fisch aus der Adria auf dem Fischmarkt. Außer der zentralen Versorgungsstelle für Lebensmittel ist der Markt von Opatija auch der beliebteste Treffpunkt der Bewohner und ein unentbehrliches Wahrzeichen der modernen Stadt.

2010 wurde die Markthalle von der Stadt Opatija renoviert. Bei dieser Gelegenheit wurde auch der Platz vor dem Gebäude neu gestaltet und mit dieser Schautafel versehen, die an diese Epoche von Opatija erinnern soll.

2021. Tourismusverband der Stadt Opatija. Alle Rechte vorbehalten.

Web design by iDEA studio